Parenterale Ernährung

Parenterale Ernährung - Johannes-Apotheke Gröbenzell - Christian Sickau e.K. - Apotheke und Klinikversorgung

Parenterale Ernährung - Johannes-Apotheke Gröbenzell

Parenterale Ernährung kommt bei allen Patienten in Frage, die über einen längeren Zeitraum nicht ausreichend oral oder über eine Magensonde ernährt werden können. Dies betrifft Patienten, die an akuten Krankheiten des Verdauungstraktes, einem Darmverschluss oder Speiseröhrenkrebs leiden; aber auch Patienten, bei denen im Rahmen einer Operation neue Verbindungen im Magen-Darm-Trakt angelegt worden sind.

Ein weiterer Grund für eine parenterale Ernährung sind Resorptions- oder Verdauungsstörungen im Dünndarm oder kritisches Untergewicht. Wichtig dabei ist, individuellen Stoffwechsel- und insbesondere Aminosäurenanforderungen gerecht zu werden, um den Allgemeinzustand des Patienten zu verbessern.

Für die Johannes-Apotheke ist die Herstellung von patientenindividuellen Infusionen zur parenteralen Ernährung seit Jahren eine wichtige Aufgabe. Die intensive und enge Zusammenarbeit mit den behandelnden Ärzten und betreuenden Pflegeteams ist dabei von besonderer Bedeutung.

Patienteneinweisung und -betreuung

Die Einweisung von nicht stationären Patienten in die Handhabung der Ernährung und der Geräte übernehmen für uns Pflegedienste mit langjähriger intensivmedizinischer Erfahrung.